Meine Abschlussklassenfahrt nach Sylt

(von Hulan, 10d)

Am 5.9.16 haben wir uns am Hauptbahnhof getroffen, diesmal ohne die anderen Klassen, die in die Großstadt nach Berlin fuhren. Ich hatte vorgeschlagen nach Sylt zu fahren, um zu entspannen und natürlich um zu schwimmen.

Auf Sylt waren wir in Wenningstedt, das ist ungefähr 13 Minuten mit dem Bus von Westerland entfernt. Das Nordseeheim war ca. 300 Meter vom Strand entfernt und die herrliche Aussicht werde ich in meinem Leben nie wieder vergessen. Unsere Unterkunft war auch nicht die schlechteste, die Zimmer waren gut eingerichtet. Das Essen dort war einer meiner Favoriten.

Wir haben mit dem Schiff eine Fahrt zu den Seehundbänken gemacht und haben viele kleine Seehunde gesehen. Danach hatten wir zwei Stunden Zeit, uns in der kleinen Stadt umzusehen, auch. Eines meiner Highlights war das Bismarckbrötchen, der Fisch war unglaublich lecker! Später haben wir uns am Treffpunkt getroffen und sind ins Museum gegangen.

Am Tag darauf sind wir ins Wattenmeer gefahren. Unser Scout war überraschend cool.

Wir haben uns viele Krebse angeguckt und uns wurde viel erzählt über die Insel das, z.B. dass hier alles ausgefischt ist und dass die meisten Fische, die hier auf Sylt angeboten werden, aus Kanada kommen.

Wir waren fast jeden Tag am Strand und sind geschwommen oder haben auch eine Nachtwanderung am Strand gemacht.

Am Mittwoch war für mich mein letzter Tag, denn nach einem Besuch im Schwimmbad am Donnerstag ging es mir leider sehr schlecht, so dass ich bei dem letzten Ausflug nicht mitmachen konnte. Aber außer einer Radtour habe ich zum Glück nicht viel verpasst.

Ich bin froh, dass unsere Abschlussklassenfahrt nicht nach Berlin war.