UNESCO-Projekttage vom 09.05.–11.05.2016: Interview mit Schülern des 8. Jahrgangs

(von Melissa, Melike, Jessica, Lavenda, Melike, Leeana (Jahrgang 9))

 

Wir, vom Profil „ Literatur und Kommunikation“, haben einige Schülerinnen und Schüler des achten Jahrgangs zu den Projekttagen interviewt. Dabei sind interessante Ergebnisse herausgekommen. Die Schüler haben sich an den 3 Tagen der Projektwoche mit dem aktuellen Thema „ Unser Klimaverhalten“ auseinandergesetzt“. An den ersten beiden Tagen haben die Klassen eine Klimarallye und einen Experimentierparcour gemacht. Die Klimarallye startet am Martini-Anleger und endete in der Stadt, in der Oberstraße. Herr Biener vom ¾ plus Projekt leitete die Rallye. Zwei Schwerpunkte waren das Hochwasser und die CO2-Produktion der verschiedenen Verkehrsmittel. Der Jahrgang hat aber nicht nur praktisch gearbeitet, sondern auch in der Theorie. Es gab individuelle Vorträge, Arbeitsblätter und einen interessanten Film. Die Schüler einer Klasse haben auch Plakate zum Thema gestaltet. Auf die Frage, ob die Schüler etwas über ihr eigenes Klimaverhalten erfahren konnten, erhielten wir durchgängig positive Antworten. Einige Schüler hatten vor dem Projekt keine Ahnung von ihrem Klimaverhalten. Jetzt wissen sie z.B. mehr über die Zusammenhänge von Klima und Hochwasser oder die Auswirkungen der Fleischproduktion auf das Klima. Viele haben beschlossen, mehr für das Klima zu tun: Sie wollen z. B mit Fahrrad anstatt mit dem Auto fahren, mehr Biolebensmittel und weniger Fleisch essen und die Standby- Funktion von Geräten ausschalten an. Fazit: Eine sehr gelungene Projektwoche, die viele Schüler des Jahrgangs zum Nachdenken anregen konnte.