"Kribbeln im Bauch" vom 22.-26.02.2016 in der Tanzschule Driton am Oslebshauser Bahnhof

Ein perfekter Mix aus Drogenprävention und Tanz

“Die beste Projektwoche, die unsere Klasse 9d je hatte.”  - “Die Woche war perfekt!”

Es geht um Respekt. Wenn ich mich mit meinen Stärken und Schwächen annehme, fällt es mir leichter, andere zu respektieren, ihnen zuzuhören und mit ihnen zusammenzuarbeiten. 

Bericht von Hulan Aido, 9d: Das Projekt "Kribbeln im Bauch" hat mir und meinen Klassenkameraden sehr gefallen. Es war witzig, spaßig und anstrengend.

Mir hat ganz besonders der erste Tag gefallen: Im theoretischen Teil hat jeder von sich erzählt und ob man schon mal Alkohol getrunken hat oder Drogen genommen hat und wie es dazu gekommen ist. Nach der Frühstückspause war meine Gruppe dran mit dem praktischen Teil. Wir haben uns 30-40 Minuten aufgewärmt und das war sehr anstrengend, die meisten hatten am nächsten Tag Muskelkater. Nach dem Aufwärmen hat uns Driton die Choreografie gezeigt. Driton war unser Tanzlehrer und ist ein extrem witziger Typ. 

 

Teamaufgaben

Wie schafft man es gemeinsam eine Plane umzudrehen, auf der man mit zehn Leuten steht? 

Unmöglich? Keineswegs, es funktioniert, wie man sieht.

 

Eine Stange gemeinsam auf den Boden zu legen ist leicht? Von wegen! 

Gute Zusammenarbeit und Konzentration sind nötig, damit man das schafft.

 

 

Hier wurden verborgene HipHop-Talente entdeckt und die Lust an der gemeinsamen Bewegung gefördert.

 

Und nun zum langsamen Walzer.

 

Zum Schluss der verdiente Applaus.

 

 

Herzlichen Dank an die tollen Teamer von Kribbeln im Bauch!