Fechten mit der Faust

Am Tag der offenen Tür war der Bremer Polizeisportverein mit dem Motto „Fechten mit der Faust“ in der Wilhelm- Kaisen Oberschule zu besuch. Die drei Trainer Heinz Bünger, Kiu Fardipour und Ernst Struckmann zeigten den Schülern, Eltern und Gästen ein paar Boxtechniken. Die Schüler durften Fragen stellen wie zum Beispiel:  „Warum hält der eine Junge immer den Boxhandschuh vor sein Kinn?“ Unter Heinz Büngers Aufsicht zeigten die Jungen wie man sich warm macht. Dies machte deutlich, dass man ohne Kondition und Gewandheit beim Boxen nicht sehr weit kommt, auch sind Körperbeherrschung und Disziplin sehr wichtig. Das alles lernen die Jungen im Training. Es wurde auch eindeutig klargestellt, dass Boxen keine Prügelei sei, sondern dass es auch um Technik und Fairness geht. Sport gehört übrigens zu den vier Profilen, mit denen sich die „Schule im Grünen“ auszeichnet, und die Box- Vorführung war ein Programmpunkt von vielen.

S. Lüning