Schau hin, misch dich ein! - Unesco-Projektwoche an der Wilhelm-Kaisen-Oberschule


Alle zwei Jahre sind die Unesco-Projektschulen dazu aufgerufen, ihren Unterrichtsalltag gegen die Projektarbeit zu einem übergeordneten Thema einzutauschen. Unter dem Titel „Schau hin, misch dich ein!“ ist auch die Wilhelm-Kaisen-Oberschule wieder dabei. Die Jahrgänge 5 bis 9 arbeiten dabei jeweils an eigenen Schwerpunkten.

Vom 02.05. bis zum 04.05.2016 finden an der Wilhelm-Kaisen-Oberschule wieder einmal UNESCO-Projekttage statt, und zwar kurz nach dem 30. Jahrestag der Reaktorkatastrophe von
Tschernobyl am 26. April. Bei dem diesjährigen Motto „Schau hin, misch dich ein!“ geht es darum, einzelne aktuelle Probleme und Herausforderungen einmal ganz gezielt in den Blick zu nehmen und auch nach Lösungsmöglichkeiten zu fragen. So werden sich die fünften Klassen intensiv mit dem Thema „Mobbing“, die sechsten Klassen mit dem Thema „Afrika“, die siebten Klassen mit dem Thema „Nationalsozialismus/ Stolpersteine in Bremen“ und die achten und neunten Klassen von verschiedenen Gesichtspunkten aus mit dem Thema „Klimaverhalten“ sowie die
Vorbereitungsklassen mit dem Thema „Mülltrennung, -entsorgung, -recycling“ beschäftigen. Das Besondere: Viele Lerngruppen binden ganz bewusst den Besuch außerschulischer Lernorte
in ihre Projektarbeit ein. Am Mittwochmittag wird jede Klasse ihre Projektergebnisse den Nachbarklassen sowie interessierten Eltern präsentieren.


Hintergrund:

Als UNESCO-Projektschule seit 1991 ist die Wilhelm-Kaisen-Oberschule Teil eines der ältesten und angesehensten internationalen Schulnetzwerke. Dieses umfasst aktuell knapp 8.000 Schulen
in mehr als 180 Ländern der Welt. UNESCO-Projektschulen zeichnen sich dadurch aus, dass sie in diesem Netzwerk grenzüberschreitend kooperieren, sich in ihrer pädagogischen Arbeit aktiv und engagiert mit den Herausforderungen unserer Zeit befassen und dabei ein besonderes Augenmerk auf die Werte ihrer Dachorganisation – Förderung von Frieden, Menschenrechten, ökologischer und kultureller Vielfalt – legen. Eine wichtige Grundlage bildet jeweils das engagierte, kooperativ arbeitende Kollegium, das sich regelmäßig auf Fachtagungen austauscht und fortbildet.


Weitere Informationen zum Netzwerk der UNESCO-Projektschulen erhalten Sie hier:
- http://www.bildung.bremen.de/unesco_schulen-102937 (Internetauftritt der UNESCO-Projektschulen im Land Bremen)
- http://www.ups-schulen.de (Internetauftritt der Bundeskoordination der UNESCO-Projektschulen)
- UNESCO-Koordinatorinnen der WKO: Marie-Helen von Heereman, Sabine Jahr, Petra Niehardt