NIE Wer am 24. März morgens früh auf den Hof der WKO blickte, konnte eine Gruppe von SchülerInnen beobachten, die in einer Reihe aufgestellt waren. Stück für Stück rückten einige aus der Reihe vor und einige blieben stehen. Die SchülerInnen des Profils „Interkulturelles Lernen“ reagierten so auf Fragen zu den Freiheiten oder Möglichkeiten im Leben des jeweiligen jungen Menschen, dessen Rollenkarte sie bekommen hatten. Im Sitzkreis wurde danach besprochen, woran es liegt, dass einige Jugendliche und junge Erwachsene alle Möglichkeiten haben, während andere gar keinen Handlungsspielraum besitzen.

Eine junge Frau, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr bei Schüler Helfen Leben e.V.
in Neumünster absolviert, war für einen Vormittag zu Besuch an der WKO, um insbesondere den achten und neunten Klassen die Idee des Sozialen Tages nahezubringen. In Gruppenarbeit informierten sich die Profilgruppen aus Jahrgang 8 und 9 über die Hintergründe und Umstände des Bürgerkriegs in Syrien. Sie sahen Bilder eines riesigen Flüchtlingscamps in der Wüste an der syrischen Grenze und erfuhren, wie schwierig das Leben dort ist, besonders für die Kinder und Jugendliche.

Viele Hände gingen in die Höhe, als die Frage kam, wer denn bereit sei, zur Unterstützung der Flüchtlingskinder am 9.7.2015, dem „Sozialen Tag“, die Schulbank gegen einen Arbeitsplatz zu tauschen und den Verdienst zu spenden, z.B. damit Kinder vor der Sonne geschützt spielen können.

Alle Interessierten können sich Flyer und das Arbeitgeberinformationsblatt bei Frau Niehardt abholen.