„Prüfungsreif!?“ - Unsere Methodenwoche im 10. Jahrgang

Die erste richtige Schulwoche und gleich ran ans Eingemachte? Oh ja, so erging es uns 10.-Klässlern, denn schon jetzt sollen wir auf unsere Abschlussprüfungen eingestimmt werden. Dafür besuchten wir in klassenübergreifenden Gruppen jeden Tag einen anderen Workshop, um auf verschiedenen Ebenen der Prüfungsvorbereitung so richtig gecoacht zu werden. Immer erst am Morgen erfuhren wir, an welchem Workshop wir an dem Tag teilnehmen würden, am Ende der Woche hatten wir dann jedes Seminar einmal durchlaufen.
Die Workshops waren „Die Macht der Körpersprache“ bei Frau Funck und Frau Ramann, „Lerntypen und Lernstrategien“ bei Frau Blume, „Lesetechniken und Recherche“ bei Herrn Felguth und „Get the Power!-Point – So gelingt jede PPT“ bei Herrn Buchholz. Der fünfte Workshop war gar kein richtiges Seminar, sondern eine Rallye, die uns quer durch Bremen führte und bei der wir nicht nur vieles über unsere Stadt und Geschichte lernten, sondern auch Teamgeist und Koordination an den Tag legen mussten, um die eine oder andere Herausforderung zu meistern. Die Rallye war natürlich deshalb cool, weil wir uns draußen bewegen konnten, uns selbst managen mussten und lustige Bilder mit dem Handy geschossen haben.
Aber auch aus den Workshops in der Schule haben wir viel mitnehmen können. So wurden wir uns bei „Körpersprache“ einmal so richtig bewusst, was unser Körper, unser Gesicht, unsere Augen über uns verraten. Beim Vorspielen und Beobachten konnten wir dann auch hautnah spüren, wie schwierig es ist, z.B. bei einer mündlichen Prüfung seine Hände angemessen einzusetzen. Im Workshop „Lerntypen“ haben wir ebenfalls uns selbst unter die Lupe genommen: Sind wir eher der visuelle Lerner oder begreifen wir gut übers Hören, wenn wir für eine Arbeit lernen? Diese Erkenntnisse über uns selbst verhalfen uns dann, für uns geeignete Lernstrategien zu bestimmen und auszuprobieren.
Der Tag mit Herrn Felguth zu Lesetechniken, Texterschließung und Recherche hat uns ebenfalls viel gebracht. Eigentlich machen wir das ja schon ziemlich lange, das Heraussuchen von Informationen und Verstehen von Texten – hier haben wir aber noch mal eine spezielle Technik einstudiert, die das Zusammenfassen echt erleichtert. Bei Herrn Buchholz konnten wir dann richtig intensiv das Erstellen ansprechender Powerpointpräsentationen üben. Wir durften uns von einer Vielzahl an Themen eines auswählen und stellten am Ende unsere PPT den Mitschülern vor. Dank der Rückmeldungen und vor allem auch der wertvollen Tipps von Herrn Buchholz haben wir mehr Gespür dafür bekommen, was eine wirklich gelungene Powerpointpräsentation ausmacht und wie wir sie entsprechend aufbauen und gestalten müssen.
Diese Workshopwoche hat uns so richtig eingestimmt auf unser Abschlussprüfungsjahr. Aber nicht nur das, vieles ist ganz allgemein für unseren weiteren Weg als Azubis oder Abiturienten wichtig. Wir haben unsere Mitschriften und Arbeitsblätter in einem Hefter gesammelt, den wir in den kommenden Monaten sicher häufig zu Rate ziehen werden. Herzlichen Dank an unsere Klassenlehrer, die das Ganze organisiert haben.