1.300 Teilnehmer beim "Friedenslauf"

Beim 6. Bremer Friedenslauf wurden schätzungsweise 20.000 Euro für Jugendliche in Krisengebieten gesammelt.
Am Dienstag, den 17.07.2012 beteiligten sich rund 1.300 Bremer Schülerinnen und Schüler am 6. Bremer Friedenslauf. Der Erlös wurde für eine deutsch-palästinensische Jugendbegegnung in Bremen und für Projekte des Forums Ziviler Friedensdienst verwandt.
Start und Ziel der Aktion unter der Schirmherrschaft des UN-Sportbeauftragten Willi Lemke war wie in den Vorjahren der Marktplatz. Zu den Veranstaltern des Friedenslaufs unter dem Motto „Sport fairbindet" gehören der Bremer Jugendring, der Landessportbund, das Lidice-Haus und das Forum Ziviler Friedensdienst.
Nach dem Start ging es auf einem 800 Meter langen Rundparcours durch die Langenstraße, Martinistraße und Wachtstraße zurück auf den Marktplatz. Nach jeder Runde holten die Schüler sich einen Stempelabdruck, für den private Sponsoren zwischen 20 Cent und 10 Euro zahlten.

Die Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen der Wilhelm-Kaisen-Schule erliefen insgesamt Sponsorengelder in Höhe von € 2.342.

P. Niehardt