Kerzen aus Bienenwachs

Im Dezember war die Klasse 5c auf dem mittelalterlichen Markt an der Schlachte, um etwas über Bienen zu erfahren und selbst aus Bienenwachs Kerzen herzustellen. Wir erfuhren, dass dort an der Schlachte schon vor vielen hundert Jahren ein Hafen war, wo viele Schiffe anlegten und Waren aus aller Welt brachten.

Wachs und Honig machen die Bienen in ihren Bienenstöcken sozusagen selbst. Bienenwachs wird seit Jahrhunderten zur Kerzenherstellung benutzt. Die Bienen stellen das Wachs selbst her, um damit ihre Waben zu bauen. Sie fressen viel Honig und schwitzen dann kleine Wachsplättchen aus ihren Drüsen im Hinterleib aus. Bienenwachs ist kostbar und duftet gut.

Wir bekamen von dem Mann in dem Stand jeder einen langen Docht. Den mussten wir 5 Sekunden in ein Fass mit flüssigem Wachs halten, kurz abtropfen lassen und dann damit einmal um den Stand herumgehen. Das Wachs wurde fest und wir tauchten den Docht wieder  und wieder ein, bis die Kerze dick genug war. Viele Kinder drehten die Kerze noch mit Hilfe eines Stockes und färbten sie mit farbigem Wachs. Zum Schluss nahm jeder eine Kerze mit nach Hause.