Verabredung per Skype

Am 1. Juni hatten drei Mädchen des achten Jahrgangs der WKS ein “Date”, und zwar mit Schülerinnen der Knighton House School in Großbritannien. Die Engländerinnen saßen um 9 Uhr GMT vor dem Bildschirm, Melke, Fiona und Melissa hingegen waren um 10 Uhr bereit für eine Skype-Konferenz zum Thema “Living Things”. Sie wollten sich über ein einheimisches Tier austauschen, das als Nutztier oder auch als Schädling von Bedeutung ist. Die Biene, für die die WKS-Schülerinnen sich entschieden, ist eindeutig ein Nutztier, während der Dachs, das Tier, das die Engländerinnen wählten, ein Schädling ist, da er Tuberkulose auf Rindvieh überträgt.
Dieses war die dritte Skype-Konferenz im Rahmen des Comeniusprojektes, und man kann sagen, dass Übung den Meister macht: Es klappte alles reibungslos, bis auf die Tatsache, dass die Engländerinnen keine funktionierende Kamera am Computer hatten. Das ließ sich aber in einer kleinen Pause beheben, in der die Knighton House-Mädchen an einen anderen Computer umzogen. Nach dem Skypen waren Melke, Fiona und Melissa sich einig: “Das hat Spaß gemacht!"